einfach atmen – Mini-Meditation

Wenn im Außen gerade viel los ist und mein Kopf voll ist von Gedanken, ich Unwohlsein oder auch Unsicherheit verspüre, dann hilft es mir, ein paar Minuten einfach zu sitzen, zu atmen und still zu werden.

Du kannst das vergleichen mit dem Bild von einem See. Wenn es draußen stürmt und das Wetter rauh ist, ist auch das Wasser des Sees bewegt. Es wühlt einiges an Sand oder kleinen Pflanzenteilen auf, sodass das Wasser trüb ist.
Klärt sich das Wetter und der See kommt wieder zur Ruhe, dann sinken die aufgewühlten Teilchen wieder zum Boden hinab. Das Wasser wird wieder klar.

So ähnlich ist es auch mit unserem Geist und den Gedanken, die gerade jetzt dort vermehrt unterwegs sind. Dadurch, dass wir uns auf unseren Atem fokussieren, lässt das Gedankenkreisen langsam nach und unser Geist kann zur Ruhe kommen und in der Folge wieder klarer werden.

Der Atem ist mein Anker, der immer da ist, auch wenn’s draußen stürmisch ist. 
Den Fokus wegnehmen vom Außen und von den Gedanken. Alles loslassen. Nur bei mir sein. Nur atmen. Für eine Weile.
Danach bin ich ruhiger. Fühle ich mich friedlich und stabiler.

Was hilft dir in stürmischen oder schwierigen Zeiten? Schreib es gern in die Kommentare.

Wenn du ein paar Minuten still sein und atmen möchtest, habe ich hier ein kurzes Audio für dich, das dich dabei unterstützen kann. 

😌🍀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

WordPress.com.